· 

Passives Einkommen - Schlafend Geld verdienen?

Foto von bruce mars

Was ist eigentlich ein passives Einkommen?

Die Idee vom passiven Einkommen beruht darauf, dass Einnahmen nicht mehr an den Faktor Arbeitszeit gebunden sind.

Die meisten Menschen, die einem gewöhnlichen Voll-, Teilzeit oder Minijob nachgehen, werden nach geleisteten Arbeitsstunden bezahlt. Sie erhalten eine Vergütung, die sich nach der Zeit richtet, die sie Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stehen.

Von einem passiven Einkommen wird hingegen gesprochen, wenn Arbeitszeit und Vergütung voneinander losgelöst werden: Es ist keine Anwesenheit zu einem bestimmten Zeitpunkt notwendig und eine Leistung ist nicht mehr auf eine bestimmte Vergütung begrenzt.

"Passiv“ bedeutet nicht, dass du nichts dafür tun musst

Auch um ein passives Einkommen aufzubauen müssen Zeit, Kraft und häufig auch etwas Geld investiert werden. Höchstwahrscheinlich musst du dir neue Fähigkeiten aneignen, dich weiterbilden und herausfinden was für dich funktioniert und was nicht. Ein nachhaltiges, passives Einkommen zu erreichen bleibt für viele leider ein Traum; Auch wenn wir z. B. in Werbeanzeigen immer wieder lesen, dass wir von unserem Glück nur ein paar Mausklicks entfernt sind.

Wie du ein passives Einkommen erzielen kannst

Foto von Retha Ferguson
Foto von Retha Ferguson

Einige Möglichkeiten, um ein passives Einkommen zu generieren, sind folgende:

·      Investieren in Aktien und ETFs

·      Verkauf digitaler Produkte, z. B.

       - eBooks

       - Onlinekurse

       - (T-Shirt) Designs

·      Stock Fotografie

·      Affiliate Marketing

Es sind Vorkenntnisse und Fähigkeiten notwendig

Was alle zuvor aufgeführten Optionen gemeinsam haben: Sie setzen Vorwissen voraus.

  • Möchtest du Einnahmen an der Börse erzielen, solltest du dich unbedingt intensiv mit dem Aktienmarkt auseinandergesetzt haben. Schlimmstenfalls kannst du das Gegenteil bewirken und böse Verluste riskieren.
  • Das Schreiben von eBooks klingt erstmal unkompliziert. Es setzt aber voraus, dass du 1. gut schreiben kannst, 2. dich in einem Bereich sehr gut auskennst, und 3. über den Weg zur Veröffentlichung und Vermarktung Bescheid weißt. Dasselbe gilt im Prinzip auch für Onlinekurse. Nur, dass du hier die Schreibkenntnisse eine geringere Rolle spielen.
  • T-Shirt Designs: Für das Erstellen von Designs zum Anbieten auf Plattformen wie Spreadshirt etc. sind zwar Photoshopkenntnisse nicht zwingend erforderlich, allerdings ist hier besonders Kreativität gefragt. In der Realität sieht es häufig so aus, dass eine hohe Vielzahl an Designs hochgeladen werden muss, bevor überhaupt der erste Verkauf erfolgt. 
  • Für die Stockfotografie, wo Bilder über Bildagenturen vertrieben werden, benötigst du wiederum eine gute, professionelle Kamera und Fotografiekenntnisse.
  • Auch Affiliate Marketing setzt leider einige Kenntnisse voraus. Um durch Empfehlungen wirklich zu Geld zu kommen ist meist eine trafficstarke Website, ein Blog oder ein Social Media Profil mit großer Reichweite notwendig.

Passives Einkommen zu generieren setzt letztendlich immer ein Invest voraus

Foto von Kaboompics.com
Foto von Kaboompics.com

Möglichkeiten ein passives Einkommen zu generieren, gibt es also auf jeden Fall. Doch sie erfordern alle ein Invest – ob Engagement, Zeit, Geld oder Humankapital.  Sind diese Faktoren gegeben, ist es tatsächlich möglich irgendwann "schlafend" sein Geld zu verdienen.