· 

Haushaltskasse aufbessern - Teil 3: Reselling

Was ist Reselling?

Reselling bezeichnet nichts anderes als das Kaufen und Verkaufen von Gegenständen. Du kaufst etwas zu einem günstigen Preis ein und verkaufst es zu einem höheren, sodass du dadurch Gewinne erzielst.

Foto von Andrea Piacquadio
Reselling = Ankaufen und Weiterverkaufen

Das Prinzip ist theoretisch einfach, in der Praxis ist Reselling aber nicht immer so leicht erfolgreich umsetzbar. Wenn du Reselling in Erwägung ziehst, solltest du die folgenden Hinweise aufmerksam lesen:

Plane ausreichend Zeit ein

Der Faktor Zeit spielt oft eine entscheidende Rolle für das erfolgreiche Verkaufen. Erwirbst du einen Artikel günstig im Angebot, wirst du ihn kurzfristig voraussichtlich kaum gewinnbringend los. Plane zwischen Kauf und Verkauf daher lieber eine längere Zeitspanne ein. Diese kann mehrere Wochen bis viele Monate betragen.

Investiere nur Geld, auf das du nicht unmittelbar angewiesen bist

Oft muss eine lange Zeit überbrückt werden muss, bis ein Produkt gewinnbringend weiterverkauft werden kann.  Deshalb solltest du Ankäufe nur mit Geld tätigen, das du nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigst. Im Zweifel kann es dich in die unbequeme Situation bringen zu einem ungünstigen Zeitpunkt verkaufen zu müssen – so, dass du nicht nur keinen Gewinn erzielst, sondern ernsthafte Verluste riskierst. Dasselbe gilt übrigens auch für das Investieren in Aktien.

Setze dich intensiv mit Angebot und Nachfrage auseinander

Um den bestmöglichen Gewinn zu erzielen, solltest du Produkte wählen, mit welchen du dich gut auskennst. Beobachte den Markt, um Trends zu erkennen und Angebot und Nachfrage realistisch einschätzen zu können. Erfolgreiche Reseller konzentrieren sich aus diesem Grund häufig auf einen ganz bestimmten Bereich, z. B. auf Handyzubehör oder Lego. Finde außerdem heraus welche Plattformen für deine Produkte am besten funktionieren.

Nutze unterschiedliche Portale

Eine bewährte Methode beim Reselling ist, ein Produkt nicht auf derselben Plattform zu verkaufen, wo es gekauft wurde. D. h. kaufst du einen Artikel z. B. über ebay-kleinanzeigen an, bietest du es zum Verkauf auf Ebay an. Es gibt immer viele Menschen, die sich bei ihrer Suche nach einem bestimmten Artikel, den sie kaufen möchten, auf ein einziges Portal beschränken. Insbesondere, wenn sie kurzfristig suchen und der beste Preis für sie keine besonders große Rolle spielt.

Diese Plattformen können dir beim Reselling helfen

Beobachte verschiedene Marktplätze und Portale, um Artikel so günstig wie möglich einzukaufen. Nützlich können z. B. die folgenden sein:

Ankauf und Verkauf:


Produkte an professionelle Recommerce-Anbieter (z. B. rebuy.de, rankauf.de,  ankaufalarm.de) zu verkaufen, rentiert sich beim Reselling in der Regel nicht. Mit etwas Glück kannst du auch auf klassischen Flohmärkten Artikel zum preiswerten Ankauf finden.

Verkalkuliere dich nicht

Um deinen voraussichtlichen Gewinn zu prognostizieren, solltest du neben dem Ankaufspreis unbedingt sämtliche Nebenkosten berücksichtigen wie z. B. Fahrtkosten für die Abholung, Versandkosten und Ebaygebühren beim Verkauf. Der Verkaufspreis sollte sich an Wettbewerb und Nachfrage orientieren.

Fazit

Reselling ist eine gute Möglichkeit nebenbei etwas Geld zu verdienen, setzt aber eine gründliche Recherche und zeitliche Flexibilität bzgl. des Verkaufzeitspunktes voraus. Je nach Invest, Talent und Engagement ist es dabei auch möglich mehr als nur ein kleines Taschengeld zu verdienen. Wer sich auf einem Produktgebiet besonders gut auskennt, erhöht seine Chancen.