· 

Haushaltskasse aufbessern - Teil 2: Nimm an bezahlten Umfragen teil

Nachdem ich dir in Teil 1 aufgezeigt habe wie du mit dem Verkaufen von ausrangierter Kleidung etwas dazuverdienen kannst, möchte ich dir in diesem Artikel vorstellen wie du an bezahlten Befragungen teilnehmen kannst.

Foto von bongkarn thanyakij
Foto von bongkarn thanyakij

Auch von dieser Möglichkeit solltest du dir nicht zu viel erhoffen. Denn die Entlohnung fällt bei den meisten Anbietern recht gering aus und bis es zu einer Auszahlung kommt, sind in der Regel zahlreiche ausgefüllte Befragungen notwendig.

So nimmst du an bezahlten Umfragen teil

Im ersten Schritt erstellst du im Zuge der Anmeldung dein Nutzerprofil. Viele Portale fordern hier bereits erste Informationen über dich, um dich möglichst nur zu relevanten Befragungen einzuladen. Wichtig: Seriöse Anbieter sind immer kostenlos. Solltest du zur Entrichtung einer Gebühr aufgefordert werden, lasse lieber die Finger davon.

Foto von Kaboompics.com
Foto von Kaboompics.com

An vielen Umfragen kannst du via App teilnehmen, was die „Arbeit“ sehr komfortabel gestaltet. Die Zeit, die einzelne Umfragen beanspruchen, kann sehr unterschiedlich ausfallen. Für viele benötigst du lediglich ein paar Minuten, manche können allerdings auch deutlich mehr Zeit erfordern. Meist erhältst du im Zuge der Einladung jedoch eine Info darüber, ebenfalls über die Vergütung.

Anbieter, bei denen du an bezahlten Umfragen teilnehmen kannst

Antworte ehrlich und checke regelmäßig dein Postfach

Sei bei deinen Antworten gewissenhaft. Denn es kann passieren, dass deine Aussagen stichprobenartig miteinander abgeglichen werden. Außerdem werden Befragungen i. d. R. zu Marktforschungszwecken aufgesetzt, sodass das Ergebnis deutlich beeinträchtigt wird, je mehr Personen bei ihren Antworten bewusst lügen. 

Um an möglichst vielen Umfragen teilzunehmen und damit das Maximum an Verdienst herauszuholen, solltest du regelmäßig dein Emailkonto auf Befragungseinladungen prüfen.

Der Verdienst ist überschaubar

Der Verdienst fällt sowohl von Anbieter zur Anbieter als auch von Umfrage zu Umfrage unterschiedlich aus. Eine verbreitete „Währung“ bei Befragungsportalen sind Punkte/Points oder ähnliche. Wie viel ein „Punkt“ Wert ist, definieren die Portale unterschiedlich. Es ist nicht unüblich, dass du für kurze Befragungen umgerechnet nur einige Cents erhältst und für längere vielleicht ein paar €. Es lohnt sich also eigentlich nur in der Masse.

Für die Auszahlung muss ein bestimmter Betrag erreicht werden

Die Auszahlung ist normalerweise an das Erreichen eines bestimmten Minimums geknüpft. Z. B. beträgt die Auszahlungsgrenze von Life Points 5.500 Punkten, was etwa 5€ entspricht, während YouGov erst ab 25.000 Bonuspunkten Geld auszahlt.

Für die Auszahlung ist zu berücksichtigen, dass sie nicht immer direkt per Überweisung aufs eigene Bankkonto möglich ist. Manchmal erfolgt die Auszahlung in Form von mehr oder weniger brauchbaren Gutscheinen oder erfordert ein Paypalkonto.

Foto von Dariusz Sankowski
Foto von Dariusz Sankowski

Tipp: Melde dich parallel bei mehreren Portalen an. So erhältst du häufiger Befragungseinladungen und kannst entsprechend mehr Geld verdienen.

Letztlich spielt es auch eine Rolle an wie vielen Befragungen du teilnimmst.

 

Wie viele Befragungseinladungen du erhältst und wie viel du dadurch verdienen kannst, lässt sich im Vorfeld leider schwer abschätzen. Je häufiger dein Profil den individuellen Anforderungen entspricht, desto mehr Einladungen wirst du erhalten.

Fazit

Sich für Umfragen bezahlen zu lassen ist grundsätzlich nicht schwierig. Um jedoch wirklich erwähnenswerte Beträge zu erzielen ist es notwendig über einen längeren Zeitraum am Ball zu bleiben, da der Verdienst pro einzelne Teilnahme i. d. R. gering ausfällt.


*Affiliate Link – dadurch entstehen keine Kosten oder Nachteile. Ich verlinke nur Produkte, die mir im Kontext wirklich sinnvoll entscheiden. Solltest du über den Affiliate Link einen Kauf tätigen, zahlst den gleichen Preis. Der Unterschied ist nur, dass ich eine kleine Provision erhalte. Ich danke dir für deine Unterstützung.